Sprachliche Bildung

Sprache ist eine Grundbedingung des Zusammenlebens und durchzieht das kindliche Handeln überall und jederzeit. Unsere Kinder und auch wir Erzieher/ Innen sind auf die aktive Auseinandersetzung mit unserer Umwelt angewiesen. Diese Auseinandersetzung erfolgt über eine fortwährende nonverbale und verbale Kommunikation. In der Bildungs- und Erziehungsarbeit unserer evangelischen Kita spielt der Bereich Sprache eine übergeordnete Rolle – durch die Teilhabe am bundesweiten Sprachprojekt „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ wird diesem Bildungsbereich viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Entsprechend der drei Säulen im Bundesprogramm verfolgen wir als Team das Ziel, eine verbesserte sprachanregende Umgebung in unseren Räumlichkeiten orientiert an den Lebenswelten der Kinder zu schaffen (alltagsintegrierte sprachliche Bildung).

Unabhängig des Bildungsstandes oder der sozialen Herkunft eines Kindes, versuchen wir uns immer wieder bewusst zu machen, wie wichtig es ist, alle Kinder gleichermaßen zu erreichen (inklusive Pädagogik). Sich als Team dabei gegenseitig zu reflektieren ist eine Voraussetzung. Nicht zuletzt sind die Eltern in der sprachlichen Arbeit unsere wichtigsten Ansprechpartner. Die Eltern für das Thema „Sprachliche Bildung“ zu sensibilisieren und ihnen einen Einblick in unseren pädagogischen Alltag zu ermöglichen, soll dabei eine zentrale Rolle spielen.

Gemeinsame Veranstaltungen (z.B. Sprach- Abende mit Experten; Eltern-Café) helfen uns niederschwellig mit Eltern über das Thema Sprachentwicklung ins Gespräch zu kommen.

Eine zusätzliche externe Fachberatung unterstützt die sprachliche Arbeit in unserer Einrichtung. Regelmäßige Vor-Ort Besuche, Hospitationen, Fachkräfte-Treffen, Tandem-Treffen aus Leitung, Fachkraft und Fachberatung und die Übermittlung wichtiger Weiterbildungsangebote und interessanter Materialien unterstützt die systematische Weiterentwicklung der sprachlichen Bildungsarbeit. Außerdem fördert die zusätzliche Fachberatung unsere Teambildungsprozesse und hilft uns bei der Weiterentwicklung der pädagogischen Qualität unserer Kita.

Unsere interne Sprachfachkraft ist mit 20 Stunden wöchentlich für die Durchführung von Angeboten, die Beratung und Anleitung der Kollegen, als Ansprechpartner für die Eltern, als „Vorbild“ guter Praxis, als Begleiter und Unterstützer in der Kita tätig. Als Multiplikator stellt unsere Sprachfachkraft sicher, dass alle relevanten sprachlichen Inhalte immer wieder zusammengefasst und verankert werden. 

Wir arbeiten im Rahmen dieses Bundesprogramms in einem Verbund mit verschiedenen Einrichtungen zusammen. Dieser regelmäßige Austausch ist besonders wertvoll und hilfreich bei der praktischen Umsetzung vor Ort. Viele Ideen und Ansätze werden diskutiert und Erfahrungen dazu ausgewertet.

Das regelmäßige erforderliche Monitoring sichert die Erfassung der Ergebnisse und macht das Erreichte transparent.

Wir möchten im Folgenden einen kurzen Einblick in die Umsetzung unserer sprachlichen Bildungsarbeit geben.

nach oben